Schnell auf Betriebstemperatur

Friedrich-Naumann-Stiftung lädt Landtagskanditaten ins Tivoli ein

Bei der Bildung scheiden sich weiter die politischen Geister: Auf Einladung der Friedrich-Naumann-Stiftung konnten sich am Donnerstagabend die Direktkandidaten im Wahlkreis Dithmarschen Nord/Schleswig für die Landtagswahl am 7. Mai im Tivoli vorstellen.

Fast alle Parteien folgten der Einladung von Veronika Kolb, die als freie Mitarbeiterin der Friedrich-Naumann-Stiftung die Podiumsdiskussion organisiert hatte.

Zur Überraschung von Veronika Kolb zog die Veranstaltung knapp 100 Zuhörer an.

Bei der abschließenden Fragerunde aus dem Publikum mussten SPD, Grüne und SSW vor allem Schelte für den Kurs ihrer Landesregierung einkassieren.

Schließlich sollte sich jeder Kandidat spontan ein neues Gesetz nach eigenem Gusto ausdenken – womit alle Kandidaten so ihre Probleme hatten. Nur Ulrich Schmück ( FDP ) musste nicht lange überlegen: „Man sollte lieber Gesetze abschaffen, denn wir haben zu viele davon.“

(Quelle :Auszug aus der Dithmarscher Landeszeitung vom 25. März)

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.